Sie befinden sich hier:

Photovoltaik

Wie wird Solarstrom gewonnen und wie hoch ist die Vergütung?

Bei der Gewinnung von Solarstrom wird die Strahlung der Sonne mittels Solarmodulen in elektrische Energie umgewandelt. Die Solarzellen erzeugen aus Tageslicht Gleichstrom, der von einem Wechseltrichter in netzkonformen Wechselstrom umgewandelt wird. Dieser wird über einen Einspeisezähler in das öffentliche Stromnetz eingespeist und vom örtlichen Netzbetreiber pro kWh vergütet.


Welche Voraussetzungen müssen für eine Solaranlage vorhanden sein?

Grundsätzlich ist in Deutschland die Strahlungsintensität der Sonne groß genug, um Solaranlagen sinnvoll zu betreiben. Überall dort, wo auf eine südorientierte Fläche, mit etwa 30° Neigung, ausreichend Licht fällt und der Ertrag nicht durch Verschattung gemindert wird, ist die Dachfläche besonders geeignet. Eine Abweichung nach Südwest / Südost oder eine Neigung zwischen 25° und 60° verringern den Energieertrag der Solaranlagen nur geringfügig.


Wie kann ich den produzierten Strom selbst nutzen?
 
Neben der Einspeisung des erwirtschafteten Stroms kann ein Teil des Ertrages im Haus selbst genutzt werden.


Reinigung und Wartung von Solaranlagen

Solaranlagen arbeiten nahezu wartungsfrei, die Betriebs- und Wartungskosten sind daher sehr gering. Staub und Schmutz, welche sich auf den Solaranlagen ansammeln, werden im Normalfall in ausreichender Weise durch Regen und Schnee entfernt. Besonders grobe Verschmutzungen sollten möglichst schnell entfernt werden, um eine Minderung der Leistung durch diese Teilbeschattung zu vermeiden.